Naviga per Categoria

Gerne laden wir Sie ein zu einem Treffen mit dem italienischen Fotografen und Filmkritiker Pino Bertelli zur „ situazionistischen Fotografie des Alltags“

Inserito da serrilux

Gerne laden wir Sie ein zu einem Treffen mit dem italienischen Fotografen und Filmkritiker Pino Bertelli zur „ situazionistischen Fotografie des Alltags“

am Freitag, den 13. Januar 2017 um 19.30h in der Galerie Eulenspiegel, Gerbergässlein 6, 4001 Basel

Pino Bertelli zerpflückt die Basler Stadtentwicklung: Die neuen Quartiere in den kritischen Augen des italienischen Fotografen | TagesWoche

Pino Bertelli (* 23. April 1943 in Piombino, Toskan a, Italien) ist ein italienischer FotografFilmem acher, Filmproduzent, Filmkrit iker und Autor.

Bertelli war in den Jahren von 1960 bis 1986 Stahlarbeiter in einem Werk seiner Heimatstadt. Er begann, angeregt durch Pier Paolo Pasolini, den Strukturwandel in Piombino zu fotografieren. Hierbei nahm er sich der Menschen der Stadt an und wurde zum Straßenfotografen. Seit Beginn der 1980er Jahre ist er als Autor bekannt, der sich mit Perioden und Personen der Filmgeschichte befasste. Andere Veröffentlichungen sind Ergebnisse seiner Reisen um das Mittelmeer und nach Afrika. Im Jahre 2002 wurde er von der Regionalregierung der Toskana beauftragt, unter dem Titel La Toscana del lavoro, Menschen an ihrem Arbeitsplatz zu fotografieren und so unter anderem auch den Strukturwandel der Region zu dokumentieren.

Bitte melden Sie sich an, da die Sitzplätze beschränkt sind.

www.galerieeulenspiegel.ch

SULLA TEOLOGIA EVERSIVA DELLA FOTOGRAFIA SITUAZIONISTA

Pedro Luis Raota. Sulla fotografia dell’assurdo

Pedro Luis Raota Pedro Luis Raota Pedro Luis Raota Pedro Luis Raota

Diane Arbus. L’Angelo nero della fotografia in anarchia

Diane Arbus Diane Arbus Diane Arbus Diane Arbus

James Natchwey. Sulla fotografia del dolore e le lacrime dei vinti

James Natchwey James Natchwey James Natchwey James Natchwey

LIU XIA: Sulla fotografia dei diritti umani

LIU_XIA_08 LIU_XIA_07 LIU_XIA_06 LIU_XIA_05